Zum Inhalt springen

Rat und Tat

Machen wir uns nichts vor: ELSA ist schnelllebiger Verein. Vorstände kommen und gehen, Lokalgruppen steigen auf und stürzen ab, um dann neu aus der Asche zu entstehen. Natürlich ist es ein wichtiger Teil der ELSA-Arbeit, seine eigenen Erfahrungen (und Fehler) machen zu dürfen. Und niemand braucht Alumni, die alles besser wissen. Aber manchmal, manchmal wäre es trotz allem nicht schlecht, wenn man einfach jemanden mal fragen könnte: Wie habt Ihr das eigentlich gemacht? Und mit ein bisschen Glück gibt es dann in Eurer Stadt einen Lokalbeauftragten oder einen FG-Coach, der Euch genau bei dieser Frage helfen kann.

Im Übrigen sind gerade jüngere ELSA-Alumni - sei es Studenten oder Referendare - oft bereit, noch einmal mit anzupacken, wenn ein Großereignis ansteht und dringend Hilfe gebraucht wird. Wenn Ihr eine Party, ein Seminar oder eine Generalversammlung organisiert und händeringend Helfer sucht - einfach mal die Ehemaligen fragen!